Wer braucht Suchmaschinenoptimierung?

Vorweg: Es schadet natürlich nie, wenn die Firmenwebseite gut über Suchmaschinen gefunden wird. Da SEO jedoch nicht umsonst ist und die Marketingbudgets vieler Unternehmen begrenzt sind stellt sich oftmals die Frage:  Stecke ich mein Geld in SEO oder doch lieber in andere Marketingmaßnahmen, z.B. in E-Mail-Marketing Software? Weil SEO von Online-Marketern allerorten als Heilsbringer gepriesen wird mag der eine oder andere Unternehmer bei dieser Entscheidung den gesunden Menschenverstand ausschalten.

Ich rate dagegen: Kalkulieren Sie das Kosten-Nutzen-Verhältnis, wie Sie es in anderen Bereichen (hoffentlich) auch machen würden. Bei Marketing-Maßnahmen kalkulieren Sie also die Kosten je Neukunde oder je x Euro neuem Umsatz. Je geringer die Kosten, desto effektiver die Maßnahme.

Um die Effektivität von Suchmaschinenoptimierung zu beurteilen können Sie sich an folgender Faustregel orientieren:  Je höher der Wettbewerb um bestimmte Suchbegriffe, desto höher die Kosten für SEO. Je größer die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Angebot über Suchmaschinen gesucht und gekauft werden, desto höher der Nutzen von SEO. Sind die Kosten in Ihrem Fall erwartungsgemäß höher als der Nutzen sind andere Marketingmaßnahmen geeigneter. Beide Faktoren lassen sich ganz gut durch eigene Recherchen beurteilen.

Ein schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis ergibt sich oftmals im Investitionsgüter- Bereich. Wer spezielle Aufträge mit hohen Volumina zu vergeben hat wird wohl kaum auf gut Glück nach passenden Anbietern googeln. Die Wahrscheinlichkeit, über Suchmaschinen neue Kunden zu finden ist also gering. Die Kosten für die Optimierung der Webseite auf gängige Begriffe (Unternehmensberatung, Drehmaschinen, Logistik) dagegen wären eher hoch, erst recht wenn ein Unternehmen international in mehreren Sprachräumen tätig ist. Wahrscheinlich sind in so einem Fall Werbung in Fachmedien, Messepräsenzen oder Direktmarketing die wesentlich effektiveren Maßnahmen zur Kundengewinnung.

Ebenso gibt es auch im Consumer-Bereich noch Zielgruppen oder Angebote, die kaum über Suchmaschinen angesprochen bzw. verkauft werden können. Entscheiden Sie also überlegt, wenn Ihr Budget Sie zu einer Wahl zwischen Suchmaschinenoptimierung und anderen Maßnahmen zwingt. Internet ist wichtig, aber nicht alles. Und selbst im Internet gibt es außer SEO noch viele weitere Wege, Besucher anzulocken.

Marcel ist freier Business-Texter mit über 10 Jahren Erfahrung und einem Schwerpunkt auf den Themen Personal, IT, Management und Marketing. Seine nächste Herausforderung: Mal einen kurzen Blog-Artikel schreiben. Du kannst ihn gerne für Deinen Blog oder Dein Projekt buchen. Hier erfährt du mehr über ihn.

7 Gedanken zu “Wer braucht Suchmaschinenoptimierung?

  1. Hallo Herr Schreyer,
    endlich mal ein Beitrag, der SEO nicht als absolutes Muss deklariert, sondern Kriterien für einen differenzierten Umgang damit an die Hand gibt.

    Sie schreiben: „Je höher der Wettbewerb um bestimmte Suchbegriffe, desto höher die Kosten für SEO.“ Wenn der Wettbewerb um bestimmte Suchbegriffe sehr hoch ist, bedeutet das auch, dass SEO irgendwann an ihre Grenzen stößt. Wer beispielsweise das Stichwort „Suchmaschinenoptimierung“ eingibt, erhält bei Google ungefähr 9.280.000 Einträge. Welche SEO-Agentur kann versprechen, bei solchen Größenordnungen, die für viele allgemeine Suchbegriffe gelten, den eigenen Eintrag auf einen der vorderen Plätze zu bringen? Ob man auf S. 21 oder S. 22 steht, macht hingegen keinen großen Unterschied mehr.

    Wenn man hingegen weiter differenziert, zum Beispiel nach „Suchmaschinenoptimierung für Anwälte“ googelt, hat man noch 9 Einträge. Die kann man auch ohne SEO überschauen.

    Ich will damit nicht sagen, dass SEO nichts bringt. Doch ist es wirklich wichtig, zu erwartenden Aufwand und zu erwartende Ergebnisse realistisch zu prüfen.

  2. wie recht du hast. schön, dass du den ganzen kleinen unternehmen etwas mut machst. die grossen haben keine wahl – sonst verlieren sie ihre position. seo in umkämpften märkten ist nur sinnvoll für unternehmen mit einem großen budget. alternative ist hier suchmaschinenmarketing (SEM). hier ist einsatz und ergebnis schnell zu überschauen und bietet schon kurzfristige erfolge.

  3. Sorry, aber ohne SEO (damit meine ich nun aber nur die Methoden) kommt keine Website dazu, dass Sie auch nur durch Zufall gefunden wird. Nun man muss schon zumindest das Projekt „anschieben“. Bietet das Projekt wirklich einen deutlichen Mehrwert, dann läuft es auch von allein, wenn aber nicht dann nicht und nie!

  4. @ WEB-Architektin & Jürgen

    Anschieben muss man jedes Projekt, allerdings geht das auch bspw. durch (Online-)PR oder Viral-Marketing.

    Wobei ich nochmals betonen möchte, dass der Artikel weder pro noch contra SEO ist. Ich möchte lediglich auffordern ehrlich zu prüfen, ob intensivere SEO für ein Unternehmen wirtschaftlich sinnvoll ist oder nicht.

    Grüße
    Marcel

  5. 1. Websiten sind für Menschen und nicht für Suchmaschinen
    2. SEO ist absolut wichtig
    3. Genauso wichtig ist es über andere Kanäle die site bekannt zu machen.

Kommentare sind geschlossen.