Für Friseure: 10 Tipps zur Kundenbegeisterung

Der Artikel über Guerilla-Marketing für Friseure war ein Renner: Offensichtlich besteht in dieser Branche akuter Ideenmangel. Also bringe ich nochmals eine ganze Reihe kreativer Anregungen, wie sich Friseurgeschäfte von Ihren Wettbewerbern abheben können.

Gehen wir mal davon aus, dass die Leistung stimmt. Welche Extra-Services kann ein Friseur bieten? Wie kann er seine Kunden begeistern? Wie kann er den Friseurbesuch angenehmer machen und sich auch zwischen den Besuchen in Erinnerung bringen? Wie kann er Weiterempfehlungen anregen? Diese 10 ganz verschiedenen Tipps können Sie direkt umsetzen oder als Startrampe für Ihre eigene Begeisterungs-Offensive nutzen:

WeiterlesenFür Friseure: 10 Tipps zur Kundenbegeisterung

Wie sieht ein guter Pressetext aus?

Pressetexte selbst zu verfassen ist gar nicht so einfach. Die PR-Beraterin Kerstin Hoffmann nennt in Ihrem Blog-Artikel Was unterscheidet eine Pressemitteilung von einem Werbetext? praktische Richtlinien für Do-it-yourself-Journalisten. Ein gewisses Talent für die Schreibe sollte natürlich vorhanden sein, etwas Einarbeitung in die Thematik schadet sicher auch nicht. Beides vorhanden? Dann fasse ich für Sie kurz die Richtlinien für Pressetexte aus dem Artikel zusammen und ergänze einige Hinweise:

WeiterlesenWie sieht ein guter Pressetext aus?

Das Comeback der Flyer-Werbung

Ja, ja, der Flyer. Das wahrscheinlich älteste gedruckte Werbemedium hat es bis ins 21. Jahrhundert geschafft. Doch obwohl tagtäglich Millionen der kleinen Werbezettel gedruckt und verteilt werden belächelt man ihn doch nur noch. Was stand auf dem letzten Flyer, den Sie bekommen haben? Die Rücklaufqouten liegen meist im Nullkomma-Prozentbereich. Bringt man hunderttausende Flyer unter die Leute erzielt man auch damit erkleckliche Ergebnisse. Wenn Kleingründer jedoch beim Grafiker um die Ecke 500 Flyer gestalten, drucken lassen und dann irgendwo auslegen kommt am Ende selten etwas dabei heraus. Schade um das Geld. Geben wir es zu: In den meisten Fällen ist der Flyer Ausdruck fehlender Ideen, wie man besser werben könnte.

WeiterlesenDas Comeback der Flyer-Werbung

Noch frei? 5 Tipps für die richtige Internet-Adresse

Wegen der Bedeutung des Internets als Marketingkanal achten viele Gründer bei der Wahl Ihres Firmennamen darauf, ob noch passende Domains vorhanden sind. Bei reinen Onlineunternehmen kann die Internetadresse sogar erfolgsentscheidend sein. Weltweit sind schon etwa 200 Millionen Domains registriert, allein unter der Endung .de an die 13 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihre Wunschadresse nicht mehr frei ist. Was tun? Jetzt heißt es kreativ werden. Und die folgenden fünf Tipps beachten:

WeiterlesenNoch frei? 5 Tipps für die richtige Internet-Adresse

Begeisterung – Turbo für den Empfehlungserfolg (3)

Von Anne M. Schüller. Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch “Zukunftstrend Empfehlungsmarketing” und letzter Teil einer dreiteiligen exklusiven Artikel-Serie im Marktschreyer-Blog.

Begeisterungsfaktoren

Die ergiebigste Kategorie für massenhafte Empfehlungen? Das sind die Begeisterungsfaktoren. Mit diesen können Sie nur gewinnen. Ein Fehlen wird Ihnen vom Kunden nicht übel genommen, aber wenn Sie ihm diese bieten, wird er Sie dafür lieben. Wenn also der Elektriker nach der Montage und der Überprüfung noch höflich fragt, ob Sie im Schein dieser Lampe bevorzugt lesen oder Fernsehen wollen, Ihnen dem entsprechend eine Empfehlung für einen bestimmen Strom sparenden Glühbirnen-Typ gibt und diese gleich noch einsetzt, Ihr Wohnzimmer so sauber verlässt wie er es betreten hat und Ihnen den kleinen Aufpreis für die Sparlampe mit einem netten Augenzwinkern und einem herzlichen ‚gern geschehen’ erlässt (da es angesichts des Lampenpreises wirklich keine Rolle spielt), werden Sie wahrscheinlich sehr positiv überrascht, vielleicht sogar ein wenig begeistert sein.

WeiterlesenBegeisterung – Turbo für den Empfehlungserfolg (3)

Begeisterung – Turbo für den Empfehlungserfolg (2)

Von Anne M. Schüller. Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch “Zukunftstrend Empfehlungsmarketing” und zweiter Teil einer dreiteiligen exklusiven Artikel-Serie im Marktschreyer-Blog.

Bestrafungsfaktoren

Mit dieser Kategorie von Produkt- und Dienstleistungsmerkmalen können Sie Ihren Kunden weder begeistern noch befriedigen, aber Sie können es sich gründlich mit ihm verderben. Wenn Sie einen Elektriker beauftragen, bei Ihnen zu Hause eine Designer-Lampe zu montieren, werden Sie eine schlussendliche Funktionsprüfung erwarten. Wird diese nicht durchgeführt und stellen Sie fest, kaum dass der Elektriker das Haus verlassen hat, dass die Lampe nicht brennt, werden Sie sehr unzufrieden sein. Macht er die Prüfung, ist das für Sie ganz normal, also nicht der Rede wert.

WeiterlesenBegeisterung – Turbo für den Empfehlungserfolg (2)

Begeisterung – Turbo für den Empfehlungserfolg (1)

Anne M. SchüllerVon Anne M. Schüller. Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch „Zukunftstrend Empfehlungsmarketing“ und Auftakt einer dreiteiligen exklusiven Artikel-Serie im Marktschreyer-Blog.

Von der Kundenbefürchtung zur Kundenbegeisterung

Jeder Kaufakt beinhaltet ein gewisses Risiko – und hat Faszinationspotenzial. Die Bandbreite möglicher Kundenreaktionen reicht also von der schlimmsten Befürchtung bis zur hemmungslosen Begeisterung. Unser Kunde hat Erwartungen, die durch eigene positive oder negative Vorerfahrungen, durch Empfehlungen Dritter, durch Ihre Kommunikationsmaßnahmen oder die Bestform der Mitbewerber beeinflusst werden. Und nun gleicht er durch diesen Filter subjektiver Wahrnehmung seine Erwartungen mit der erhaltenen Leistung ab.

WeiterlesenBegeisterung – Turbo für den Empfehlungserfolg (1)

Customer Lifetime Value (3/3): Heute Rabatt, morgen Reibach?

Was ist ein Kunde wert?Neben der Marketing-Strategie, die wir im zweiten Artikel dieser Serie angesprochen haben, werden auch die Bereiche Vertrieb oder Verkauf und Kundenservice stark vom Konzept des Customer Lifetime Value beeinflusst. Dass Kunden mit hohen Umsätzen „gut behandelt“ und mit attraktiven Konditionen gehalten werden (sollten), ist eigentlich logisch.  Aber wie sieht es bei kleineren Kunden aus? Wie viel Aufwand sollte man in sie investieren? Soll man Rabatte geben? Wie kulant soll man beim Service und bei Reklamationen sein?

WeiterlesenCustomer Lifetime Value (3/3): Heute Rabatt, morgen Reibach?