lektorat-bachelorarbeit

Darum ist ein Lektorat für Deine Bachelorarbeit unersetzlich

Du hast dein Bachelorstudium hinter Dich gebracht und schreibst an Deiner Bachelorarbeit? Gratulation! Mit einer Spitzennote belohnst Du Dich für Deine harte Arbeit und legst einen Turbostart für Deine Karriere hin.

Für das perfekte “Finish” Deiner Bachelorarbeit solltest Du sie vor der Abgabe in einem professionellen Lektorat überarbeiten lassen. Der Lektor findet Rechtschreibfehler und weist dich auf stilistische Mängel hin. Er prüft unter anderem, ob Du korrekt zitiert hast und gibt Dir wissenschaftliches Feedback zu Deiner Argumentation.

Manch chronisch unterfinanzierte Student stellt sich allerdings die Frage: Muss ein Lektorat für meine Bachelorarbeit wirklich sein? Kann ich mir das Geld nicht sparen und es stattdessen in Bier und Chips investieren?

Wir nennen Dir 5 Gründe, warum ein Lektorat für Deine Bachelorarbeit unersetzlich ist.

Du bist für Deine eigenen Fehler blind

Ganz ehrlich: Wer hat noch Lust, 50 Seiten Text mehrmals Korrektur zu lesen, nachdem man Monate daran gesessen hat? Wir kennen niemanden. Selbst wenn Du die Ausnahme bist, würde deine Fehlerblindheit unerbittlich zuschlagen: Noch nach dem zehnten Durchgang übersiehst Du Buchstabendreher und Dein Gehirn setzt beim Lesen automatisch Wörter ein, die gar nicht da sind.

Wir Menschen sind nun mal so, dass wir die Fehler anderer wesentlich schneller erkennen als unsere eigenen. Mache Dir diesen Fakt zunutze und lasse Deinen Text durch einen Lektor korrigieren, der Deinen Text noch nie zuvor gesehen hat.

Du hast doch keine Zeit

Du möchtest Deine Bachelorarbeit schon 14 Tage vor dem Abgabetermin fertig haben? – Ja, der war gut. Am Ende wird die Zeit immer knapp. Überprüfe zum Schluss lieber noch einmal die Formeln oder photoshoppe Deine Grafiken, statt Dich mit Kommasetzung und Zitierregeln herum zu quälen.

Bei Mentorium kannst Du das Lektorat für Deine Bachelorarbeit übrigens kostenlos im Voraus reservieren. So hat ein Mitarbeiter garantiert dann für Dich Zeit, wenn Du ihn brauchst.

Du beweist guten Stil

“Den Stil verbessern, das heißt den Gedanken verbessern”, sagte Friedrich Nietzsche einst. Ein flüssiger, einheitlicher Schreibstil macht Deine Bachelorarbeit um Längen besser. Deine Note hoffentlich auch.

Ob Klischee oder nicht: Vor allem Studenten in technischen Fächern tun sich oft schwer mit dem Schreiben. Dasselbe gilt, wenn man in einer Fremdsprache studiert. Durch ein Lektorat bügelst Du diese Schwäche aus und kannst Deine sorgfältig ausgearbeiteten Inhalte in bestem Licht präsentieren.

Beim Thema “Zitieren” und “Quellenangaben” wird außerdem selbst der sympathischste Professor kleinlich. Der Check durch den Lektor verhindert, dass Deine Arbeit wegen solcher Details abgewertet wird.

Du lernst fürs Leben

Für die meisten Studenten ist die Bachelorarbeit die erste längere wissenschaftliche Arbeit, die sie schreiben müssen. Fehler lassen sich nicht vermeiden. Ein erfahrener Lektor, der Dich auf die Schwachstellen Deines Textes aufmerksam macht, ist Gold wert. Seine Expertentipps helfen Dir nicht nur heute. Du kannst sie im weiteren Studium oder im Job immer wieder anwenden und weißt in Zukunft, worauf es ankommt.

Du kannst ruhig schlafen

Bachelorarbeit eingereicht – und jetzt? Der Prüfungsstress ist vorbei, erst einmal sind keine weiteren Verpflichtungen in Sicht. Du solltest diese Zeit genießen. Wenn da nur nicht diese Ungewissheit, dieses Warten auf die Abschlussnote wäre.

Ein professionelles Lektorat Deiner Bachelorarbeit gibt Dir Sicherheit. Du weißt, Deine Arbeit enthält keine groben Fehler und Du hast das Beste aus Deinem Thema herausgeholt. Du hast nicht nur wissenschaftlich brilliert, sondern auch sprachlich ein Meisterwerk der Literaturgeschichte abgeliefert. (Na ja, fast.) Mit dieser Sicherheit im Hinterkopf kannst Du Dich auf die Bekanntgabe der Noten richtig freuen und nachts ruhig schlafen. Oder die Nacht zum Tage machen.